Saturday, 23.09.17
home Politik und Tierschutz Pelzhandel, Robbenfang und Tiertransporte Tierschutzgesetz
Tierschutz - Einführung
Definition Tierschutz
Geschichte des Tierschutzes
Tierschutz und Tierrecht
Tierschutz und Tierethik
Tierschutz und Politik
weiteres Tierschutz ...
Tierschutz - Konfliktfelder
Tierschutz - Handel mit Wildtieren
Tierschutz - Pelzhandel
Tierschutz und die Jagd
Tierschutz - Robbenfang
Tierschutz - Tiertransporte
weiteres Tierschutz ...
Artgerechte Haltung Privat
Pferdehaltung artgerecht
Tierschutz - Gesetz und Recht
Internationales Tierschutzrecht
Tierschutzrecht in der EU
Tierschutzgesetz in Deutschland
Tierschutzgesetz in der Schweiz
Tierschutzgesetz in Österreich
weiteres Tierschutz ...
Tierschutzverbände und -organisationen
Deutscher Tierschutzbund
Tierheime
Tiere in Not
Wildtiere in Not
International Fund of animal werfare
weiteres Tierschutz ...
Wie können Sie Ihr Haustier am besten schützen?
Artgerechte Tierhaltung
Ernährung von Katzen
Dies und Das
Bannerwerbung
RSS Feeds
Sitemap
Disclaimer
Impressum
Tierschutz - Robbenfang

Tierschutz - Robbenfang


Seit mehreren tausend Jahren machen Menschen jagt auf Meeressäuger wie Wale und Robben. Höhlenmalereien in Skandinavien und Asien belegen dies. Wie auch bei anderen traditionellen Jagdformen stand im Mittelpunkt der Gewinn von Nahrung und Materialien für Kleidung und andere Produkte. Auch von Deutschland aus wurde seit dem 17. Jahrhundert Jagd auf Wale gemacht. Schiffe liefen vom Hamburger Hafen aus Richtung Grönland und Spitzbergen um ihr Glück zu versuchen.



Wale
Es wurde vor allen Dingen Jagd auf Pottwale, Süd- und Nordkaper, Blauwale und Grönlandwale gemacht. Diese brachten besonders viel Öl, Fleisch, Speck und Barten.

Robben
Robben werden hauptsächlich wegen ihres Felles gejagt. Aber auch das aus ihnen gewonnene Leder und Öl können wirtschaftlich vermarktet werden. In Fernost gelten zudem ihre Genitalien als Delikatesse.

Gesetz
Seit 1948 ist der Walfang durch das „Internationale Übereinkommen zur Regelung des Walfangs“ und durch die „Internationale Walfangkommission“ organisiert. Das Übereinkommen wurde von 42 Staaten mit dem Ziel unterzeichnet, dass die Walbestände wirksam und angemessen erhalten und erschlossen werden. Damit soll das Aussterben bestimmter Walarten verhindert werden.

Seit 1986 gibt es das sogenannte „Moratorium“ des Walfangs. In diesem wurde der kommerzielle Walfang verboten. Allerdings gibt es bestimmte Ausnahmen, so dass immer noch Jagd auf Wale gemacht wird. So dürfen bestimmte Ureinwohnergruppen in beispielsweise Kanada, Grönland oder in den Vereinigten Staaten zum örtlichen Gebrauch Walfang betreiben. Weiterhin dürfen Wale zu wissenschaftlichen Zwecken erlegt werden. Japan und Norwegen haben Widerspruch gegen das Moratorium eingelegt und sind damit nicht daran gebunden.

Auch für den Robbenfang gibt es Fangquoten, Schutzzonen und –zeiten.

Kritik
Tierschützer verurteilen sowohl den Robben-, als auch den Walfang. Tiere werden zu Tode gehetzt und die Tötungsmethoden lassen die Tiere lange leiden. Vor allen Dingen der Robbenfang wird immer noch stark kritisiert. Vielen der Tiere würde bei lebend das Fell abgezogen. Nur angeschossene und nicht gefangene Tiere sterben unter großen Qualen im Meer. Weiterhin besteht die Angst, dass ganze Arten ausgerottet werden.


Besten Dank an n3po für einige Tierbilder.



Das könnte Sie auch interessieren:
Pferdehaltung artgerecht

Pferdehaltung artgerecht

Artgerechte PferdehaltungEine artgerechte Pferdehaltung sollte so nahe wie möglich dem freien Pferdeleben entsprechen. Ganz wichtig ist hier der große Bewegungsraum. Die Pferde sind Fluchttiere und sind ...
Artgerechte Haltung Privat

Artgerechte Haltung Privat

Glückliche Tiere auf dem BauernhofWer Tiere besitzen möchte, muss sich darum kümmern, dass sie genug Platz haben, gut gefüttert werden und auch die anderen Bedingungen stimmen. Die artgerechte Haltung ...
Tierschutz