Monday, 16.12.19
home Politik und Tierschutz Pelzhandel, Robbenfang und Tiertransporte Tierschutzgesetz
Tierschutz - Einführung
Definition Tierschutz
Geschichte des Tierschutzes
Tierschutz und Tierrecht
Tierschutz und Tierethik
Tierschutz und Politik
weiteres Tierschutz ...
Tierschutz - Konfliktfelder
Tierschutz - Handel mit Wildtieren
Tierschutz - Pelzhandel
Tierschutz und die Jagd
Tierschutz - Robbenfang
Tierschutz - Tiertransporte
weiteres Tierschutz ...
Artgerechte Haltung Privat
Pferdehaltung artgerecht
Tierschutz - Gesetz und Recht
Internationales Tierschutzrecht
Tierschutzrecht in der EU
Tierschutzgesetz in Deutschland
Tierschutzgesetz in der Schweiz
Tierschutzgesetz in Österreich
weiteres Tierschutz ...
Was ist Tierschutz?
Tierschutzverbände und -organisationen
Deutscher Tierschutzbund
Tierheime
Tiere in Not
Wildtiere in Not
International Fund of animal werfare
weiteres Tierschutz ...
Wie können Sie Ihr Haustier am besten schützen?
Artgerechte Tierhaltung
Ernährung von Katzen
Sind Tierversicherungen sinnvoll?
Dies und Das
Bannerwerbung
RSS Feeds
Sitemap
Disclaimer
Impressum
Datenschutz
Tiere als Futter

Tiere als Futter


Tiere als Futter? Warum soll das ein Konfliktfeld sein? Tiere sind doch nicht nur Grasfresser, sondern viele von ihnen fressen auch andere Tiere. Das stimmt soweit für viele Wildtiere, doch die von uns gezüchteten Rinder und Schweine sind naturgemäß Pflanzenfresser. Trotzdem wurde und wird ihrem Futter oftmals Tierkörpermehl beigegeben, was zu verschiedenen Problemen führt.



Tierkörpermehl
Es wird inzwischen angenommen, dass die Verfütterung von Tierkörpermehl, die Ursache des Ausbruchs des Rinderwahnsinns in Großbritannien war.

Tiermehlverfütterung gilt darüber hinaus als schädlich für die Tiere, da diese eigentlich Pflanzenfresser sind. Tiermehl als Nahrung führt bei ihnen zu schnellerem und unnatürlichem Wachstum.

Herstellung
Tierkörpermehl wird aus Schlachtabfällen und Tierkadavern hergestellt. In Tierkörperverwertungsbetrieben werden diese zu Tierkörpermehl und tierischen Fetten verarbeitet und dann als Eiweißspender an die Tiere verfüttert. Man nimmt an, dass in Großbritannien Tiermehl verfüttert wurde, dass nicht genügend erhitzt war und damit noch Erreger enthielt. So konnte sich der Erreger des Rinderwahnsinns auf andere Tiere übertragen.

Gesetzliche Bestimmungen
Diese These konnte bisher noch nicht vollkommen nachgewiesen werden. In Deutschland wurde 1995 das Verfüttern von Tiermehl trotzdem verboten. Ein Rest von 3-5% in der Tiernahrung wird allerdings toleriert, da sich dies nicht vollkommen vermeiden lässt. Zudem ist nicht nachverfolgbar, wie Tiere im Ausland gefüttert werden, deren Fleisch in Deutschland verkauft wird.



Das könnte Sie auch interessieren:
Pferdehaltung artgerecht

Pferdehaltung artgerecht

Artgerechte PferdehaltungEine artgerechte Pferdehaltung sollte so nahe wie möglich dem freien Pferdeleben entsprechen. Ganz wichtig ist hier der große Bewegungsraum. Die Pferde sind Fluchttiere und sind ...
Artgerechte Haltung Privat

Artgerechte Haltung Privat

Glückliche Tiere auf dem BauernhofWer Tiere besitzen möchte, muss sich darum kümmern, dass sie genug Platz haben, gut gefüttert werden und auch die anderen Bedingungen stimmen. Die artgerechte Haltung ...
Tierschutz